35. Int. AH-Pfingstturnier 2019 – UTA ARAD siegt

35. Int. AH-Pfingstturnier 2019 – UTA ARAD siegt

Bereits zum 35. Mal fand am diesjährigen Pfingstwochenende das traditionelle AH-Turnier in der Kaiserwinklgemeinde Kössen statt. Der FC Skihütte Kössen scheute keine Kosten und Mühen um wieder ein umfangreiches Programm, für die 13 Mannschaften aus 4 Nationen, auf die Beine zu stellen. An drei Turniertagen, an denen u.a. Mannschaften wie TSV 1860 München, FC Südtirol und UTA Arad teilgenommen haben, stand neben dem sportlichen Aspekt, besonders das Rahmenprogramm mit der Kaiserwinkl-Pfingstparty im Veranstaltungszentrum im Fokus der Aufmerksamkeit.

UTA Arad mit Premierensieg – 2:1 Finalerfolg der Rumänen gegen FC Bavaria Monaco
Bereits am Samstag in den Vorrundenspielen zeigten die 13 Mannschaften tolle Leistungen und präsentierten den Zuschauern hochklassige und spannende Spiele. UTA Arad musste am Vormittag in der sehr spannenden und ausgeglichen Gruppe I antreten und gewann diese knapp, mit 11 Punkten und einem Torverhältnis von 8:2.  Die Nachmittagsrunde hatte es dann in sich. Mit dem FC Südtirol und dem SC Danubius Waldkraiburg, waren die beiden Finalisten des Vorjahres vertreten. Doch neben dem SC Danubius, konnte eine andere Mannschaft auf sich aufmerksam machen. Der FC Bavaria Monaco gewann, wie auch Waldkraiburg, die ersten 5 Vorrundenspiele und traf schließlich, im allerletzen Spiel der Nachmittagsgruppe, auf den besagten Vorjahresfinalisten. Die hochklassige und spannenden Partie endete schließlich mit 0:0. Somit setzte sich Bavaria Monaco, aufgrund des um 1 Tor besseren Torverhältnisses, durch und gewann mit 16 Punkten, 9:0 Toren die Gruppe II.

Auch am sonntägigen Finalspieltag war wieder Fußball der Extraklasse zu bestaunen. Zu Beginn bestritten die Teams von Amici Veseli Lugoj, der Radefelder SV und Timisoara Srbianca das Playoff um Platz 11. Am Ende setzte sich Timisoara vor Radefeld durch, womit der Turnierneuling Lugoj den bitteren letzten 13. Platz erbte. Die weiteren Plätze wurden in normalen Einzelduellen ausgespielt. Era Club Caransebes setzte sich gegen den TSV 1860 München im Elfmeterschießen durch, das italienische Derby um Platz 7 konnte Figino Milano gegen den FC Südtirol für sich entscheiden und die Hausherren aus Kössen mussten sich, nach einer Niederlage gegen Krefeld, mit Platz 6 zufrieden geben. Vor dem Finale trafen sich noch der SC Danubius Waldkraiburg und der SV Frauenstein in der Partie um Platz 3, die zu Gunsten des Vorjahresfinalisten ausfiel. In einem hitzigen Finale zwischen UTA Arad und dem FC Bavaria Monaco, setzte sich der Rumänische Vertreter mit 2:1 durch und gewann somit zum ersten Mal das Int. AH-Pfingstturnier in Kössen. 


Turniersieger – UTA ARAD und das Endergebnis.

Der Fußball verbindet
Neben dem sportlichen Leistungen die erbracht werden, soll bei unserem Turnier auch die Kameradschaft und Freundschaft zwischen den Teams und Teilnehmer gepflegt werden. Wie sehr der Fußball verbindet war auch in diesem Jahr wieder zu sehen. Nachdem ein Spieler der Krefelder Mannschaft im vergangenen Jahr einen schweren Schicksalsschlag hinnehmen musste, war es für die Altherren des FC-Kössen ein großes Anliegen und Ehrensache, Spenden für den betroffenen Spieler und Freund aus Krefeld zu sammeln. Während der freitägigen Eröffnungsfeier, konnte Hermann Feiner als Vertreter der AH-Kössen einen Spendenscheck im Wert von € 1.770,- an das Team aus Krefeld übergeben. Auch die teilnehmenden Mannschaften zeigten sich solidarisch und sammelten über den Turnierverlauf Spenden für den Betroffenen. Wir möchten uns an dieser Stelle für die tolle Gemeinschaft, Freundschaft und Hilfsbereitschaft unserer Teilnehmer bedanken. Genau dafür soll der Fußball und unser Turnier stehen. Vielen, vielen Dank. 

Und natürlich wollen wir uns auch nochmals bei allen Teilnehmer, Spieler, Fans, Helfer, Sponsoren, Gönner und Mitglieder bedanken. Es war ein super Turnier, wir freuen uns bereits auf die 36. Auflage des AH-Pfingstturniers in Kössen. Dankeschön und ein Vergelt´s Gott, wir sehen uns 2020.

Weitere FOTOS folgen in Kürze.